темы 8 класс 2012 — 2013

Bücher

Jeder Mensch hat ein Hobby. Verschiedene Menschen haben verschiedene Hobbys. Wie man sagt: „Jedem Tierchen sein Pläsierchen“. Was mich betrifft, lese ich sehr gern.

Früher schrieb man Bücher mit der Hand. Die Werke wurden einzeln von den Buchmalern illustriert. 1450 wurde der Buchdruck von Johannes Gutenberg erfunden. Buchstaben wurden dabei aus Blei gegossen. Ganze Textseiten stelle man aus den Buchstaben zusammen. Sie wurden mit Druckerschwärze eingefärbt. Danach wurden unter der Druckpresse beliebig viele gleiche Seiten hergestellt. Das erste Buch war auf Pergament gedruckt.

In der Zukunft werden die Bücher nicht von Verlagen herausgegeben werden. Dafür wird kein Papier gebraucht werden. Die Autoren werden die Bücher per Computer schreiben und im Internet unterbringen. In den Bibliotheken werden keine Bücher, sondern Mikrofilme aufbewahrt werden. Man wird alte Bücher Seite für Seite fotografieren und verkleinern. Die Mikrofilme kann man per Lesegerät lesen. Die Hörbücher werden noch verbreitert werden. Es wird weniger gelesen, sondern mehr zugehört werden.

Mein Lernen

Sieben Jahre lang gehe ich schon in die Schule. Ich brauche die Schule, um zu lernen, ein gutes Zeugnis zu bekommen, später das Abitur zu machen und zu studieren. Ich möchte einen guten Beruf erlernen.

Ich lerne in der Gruppe mit erweitertem Deutschunterricht. Wir haben 7 Stunden Deutsch pro Woche. Sie sind interessant und spannend. In Deutschunterrichten lesen wir Texte, antworten auf die Fragen unserer Lehrerin, spielen Dialoge, üben Grammatik, lernen neue Wörter. Das alles ist sehr nützlich. Nur regelmäßiges Üben fördert das Lernen. Um gute Leistungen zu haben, müssen wir viel arbeiten. Man muss aufpassen, um keine Fehler zu machen. Ich freue mich, dass ich schon deutsch sprechen kann.

Wie bin ich dazu gekommen? Ich arbeite in der Stunde und erledige immer meine Hausaufgaben. Ich denke immer im Unterricht mit. Das spart Zeit bei den Hausaufgaben am Nachmittag. Ich beginne mit leichten und interessanten Aufgaben, um dem Gehirn Zeit zum Aufwärmen zu lassen. Es ist noch wichtig, eine gute Lernumgebung zu schaffen. So hält die Konzentration länger. Wegen der Hausaufgaben gibt es kein Ärger mit meinen Eltern, weil sie mit meinen Noten zufrieden sind.

Kurz gesagt gehe ich in die Schule, um etwas Neues zu erfahren und um Kenntnisse zu bekommen.

Die Umwelt

In unserer Zeit gibt es viele Umweltprobleme. Jetzt sterben einige Tiere und Pflanzen aus. Es gibt überall Fabriken mit Rauch, viel Mull, viele Autos. Die Industrie verschmutzt die Luft und das Wasser. Das alles ist für die Natur sehr schädlich.

Von Jahr zu Jahr verschwinden immer mehr Tiere von der Erde. Es gibt Tierarten, die es bald gar nicht mehr geben wird. Der Mensch tötet sie wegen ihres Felles oder ihres Fleisches. Waldbrande und Infektionskrankheiten sind auch sehr gefährlich.

Zur Natur gehören nicht nur Tiere, sondern auch Walder, Vogel, Pflanzen und andere. Sie brauchen unseren Schutz und sie stehen unter Schutz. Mehr Aktionen werden zur Naturunterstutzung organisiert. Man macht Tierschutzstationen. Man muss umweltfreundliche Waren produzieren. Man kann das Wasser sauber halten. Man braucht die Jagd auf bedrohte Tiere verboten. Die menschliche Hilfe wird überall gebraucht.

Wir müssen unseren Planeten retten, wenn wir um uns selber sorgen.

Schule in Russland

Mit 6 Jahren gehen die Kinder in die Schule. In der Grundschule lernt man vom 1. (ersten) bis zum 4.(vierten) Schuljahr. Die Schüler können nach der Grundschule entweder in die Gesamtschule oder in das Gymnasium gehen. Dort lernen sie 7 Jahre. Im Stundenplan stehen viele Fächer: Russisch, Literatur, Mathematik, Chemie, Physik, Deutsch oder Englisch, Werken, Biologie und andere. In jedem Fach schreiben die Schüler während des Schuljahres Klassen- und Kontrollarbeiten und Tests. Für den Schulabschluss muss man Reifeprüfungen ablegen. Dann bekommen die Schüler ein Reifezeugnis.

Das Notensystem in Russland sieht so aus: eine Fünf ist die beste Note, eine Vier ist befriedigend, eine Drei ist genügend, eine Zwei ist mangelhaft, eine Eins ist die schlechteste Note.

Ich bin der(die) Schüler(in) der 8. (achten) Klasse. Die Schule ist für mich langweilig, wenn ich nichts Neues erlerne. Und in der Schule macht es mir Spaß, wenn meine Mitschüler und ich etwas zusammen machen.

Meine Erfahrungen mit den Lehrern sind verschieden. Ich habe vor dem Lehrer Angst, wenn ich Hausaufgaben nicht gemacht habe. Ich bin noch gespannt, an der Tafel zu antworten, denn ich weiß nicht so viel. Meine Noten sind in diesem Fall nicht so gut. Der Lehrer ist dabei gerecht. Aber meiner Meinung nach soll der ideale Lehrer den Unterricht gut organisieren und unter Druck nicht setzen. Er muss nicht nur mit der Klasse über aktuelle Themen diskutieren, sondern auch den Schülern eine zweite Chance geben, die Antwort zu verbessern. Doch werde ich viel Mühe geben, besser zu lernen. Ich bekomme ein richtig gutes Reifezeugnis.

Das Schulsystem in Deutschland

Seit 4 (vier) Jahren besuchen die Kinder den Kindergarten. 2 (zwei) Jahre später gehen sie in die Grundschule. Das ist oft eine Ganztagsschule. Hier haben die Schüler Schreiben, Lesen, Rechnen, Musik, Sport und Malen. In der Grundschule lernt man vom 1. (ersten) bis zum 4. (vierten) Schuljahr.

Wenn die Schüler gute Leistungen haben, gehen sie nach der Grundschule entweder in die Hauptschule, in die Realschule oder in das Gymnasium. In der Hauptschule lernt man 5 (fünf) Jahre. Und in der Realschule dauert die Schulausbildung 6 (sechs) Jahre. Hier haben die Schüler täglich in der Regel 4 – 5 Stunden. Sie müssen um 8 (acht) Uhr in der Schule sein, dann haben sie 2 Stunden, dann die große Pause. In der Realschule müssen die Schüler 2 Fremdsprachen lernen. Die erste ist meistens Englisch. Diese Schule bereitet die Kinder auf qualifizierte Berufe vor.

Auf dem Stundenplan eines Gymnasiums sind Deutsch, Mathematik, Geschichte, Biologie, Kunst, Religion, Chemie, Physik und andere. Außerdem können die Schüler 2 – 3 Fremdsprachen lernen. Dazu gehören sowohl moderne, als auch alte Sprachen, wie Latein oder Griechisch.

In jedem Fach schreiben die Schüler während des Schuljahres Klassenarbeiten und Tests. Am Ende des Schuljahres ist jeder auf sein Zeugnis gespannt. Wenn man auf dem Zeugnis zwei Fünfen hat, dann muss man entweder die Klasse noch mal wiederholen, also sitzen bleiben, oder man muss von der Schule gehen. Zum Schulabschluss macht man Abitur, d. h. (das heißt) man legt die Reifeprüfung ab. Die Schüler bekommen ein Reifezeugnis.

Wenn ich ein Junge oder ein Mädchen wäre

Es gibt Vorurteile über die Rollenverteilung der Mädchen und der Jungen.

Fast alle Jungen stellen sich vor, dass die Mädchen lange Zeit vor dem Spiegel verbringen, um sich zu frisieren und zu schminken. Die Mädchen führen lange Gespräche mit Freundinnen.

Die Mädchen sind überzeugt, dass die Jungen ein freies, problemloses Leben führen. Die Jungen gehen nachts allein aus, kommen spät nach Hause, fahren Motorrad. Sie haben ein bequemes Leben in der Familie.

Typische Charaktereigenschaften von Mädchen und Jungen sind verschieden. Viele Jungen meinen, dass die Mädchen empfindlich, schlau, verwöhnt und eingebildet sind. Den Mädchen Meinung nach sind die Jungen selbstsicher, selbstbewusst, grob oder sogar frech. Doch alle wollen ruhig, pünktlich, ordentlich treu, höflich und zuverlässig sein.

Es wäre interessant, ein Mädchen / einen Jungen zu werden. Hätte ich einen Zauberstab.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Aber ich sehe nicht alles so dramatisch. Ich freue mich sehr, dass ich doch ein Mädchen / ein Junge bin.

Deutschland

Deutschland liegt in der Mitteleuropa. Es grenzt im Norden an Dänemark, im Osten an Polen, an die Tschechei, im Süden an Österreich und an die Schweiz, im Westen an Frankreich, Luxemburg, Belgien, die Niederlande.

Deutschland besteht aus 16 (sechzehn) Bundesländer. Das größte Bundesland heißt Bayern. Jedes Land hat eigene Hauptstadt:

Schleswig-Holstein — Kiel

Mecklenburg-Vorpommern — Schwerin

Hamburg — Hamburg

Berlin — Berlin

Bremen — Bremen

Niedersachsen — Hannover

Sachsen-Anhalt — Magdeburg

Nordrhein-Westfalen — Düsseldorf

Brandenburg — Potsdam

Sachsen — Dresden

Thüringen — Erfurt

Hessen — Wiesbaden

Rheinland-Pfalz — Mainz

Saarland — Saarbrücken

Baden-Würtemberg — Stuttgart

Bayern — München

Die Hauptstadt von Deutschland ist Berlin. Das ist die größte Stadt des Landes. Hier wohnen über 4 Millionen Einwohner.

Die Fläche Deutschlands ist 357 Quadratkilometer. Die Einwohnerzahl ist 82 Millionen Menschen. Das höchste Machtorgan ist der Bundesrat. Auf (4) Jahre wird auch der Bundeskanzler gewählt. Der vorletzte Kanzler war Gerhard Schröder. Jetzt ist das Angela Merkel. Die Staatsform ist die Parlamentarische Bundesrepublik. Die Währung ist der Euro.

Der 3. (dritte) Oktober ist für alle Deutschen ein großer Tag. Das ist der Tag der Wiedervereinigung Deutschlands.

Deutschland ist ein Industrieland. Sehr hoch sind entwickelt: Maschinenbau, Elektrotechnik, Chemie, Bergbau, Autoindustrie.

Der größte See Deutschlands ist der Bodensee. Die wichtigsten Flüsse sind: der Rhein, die Elbe, Die Weser, die Donau. Die Wälder sind – der Schwarzwald, der Harz, der Thüringer Wald.

Die Südgrenze entlang erheben sich die Alpen. Der Höchste Berg von Deutschland ist die Zugspitze mit 2963 (zweitausendneunhundertdreiundsechzig) m Höhe.

Предыдущий:

Следующий: